Allgemeine Informationen, Zubehör und Optionen:

Unterscheiden muß man zwischen reinen Text, bzw. Zeilensystemen und Flächenmatrix-Systemen, bei denen die Zeilenzahl und Größe der Zeichen je nach Ausführung (Mehrzeilige Systeme) wählbar ist. Diese Systeme sind dann auch voll Grafikfähig. 
Die meisten unserer Einzeiligen Systeme sind auch Grafikfähig.
Um Ihnen die Wahl des richtigen Display's für Ihren Einsatzbereich zu erleichtern, haben wir ein Bestellhilfe Formular vorbereitet. Drucken Sie dieses aus, bzw. in Word ausfüllen und senden Sie es an uns. Wir unterbreiten Ihnen ein Angebot. 

Standard ist die Eingabe des Textes über eine IFR Fernbedienung.
Es besteht bei fast jeder Laufschrift die Möglichkeit der Fernansteuerung per PC, über Kabel bis 20 Meter. Über 20 Meter mit einem Converter als Zubehör. Auch mehrere Laufschriften können durch Software über den Converter angesteuert werden, Einzel anzusteuern durch Zuteilung einer ID (Kabel-Lösung) Das Display muss dann mit einer RS485  Schnittstelle (Option bei einigen Modellen, Alpha Serie Serienmäßig) ausgestattet sein. 

Zu einigen Displays gibt es auch einen Infrarot Loader. Dieses ist eine kleine Box, welche an den PC angeschlossen wird.
Mit der Software wird der Text erstellt und mit einem Demo-Lauf am PC kontrolliert, dann in die Box geladen. Mit der Box begibt man sich zu Laufschrift und sendet per Knopfdruck den Text mit dem Inrarot Loader (Fernbedienung) an das Laufschrift Display. Eine praktische Hilfe, wenn man mehrere Schilder schnell ändern muss. In die Box können bis zu 3 Text-Nachrichten geladen werden.

Mit einer Data -Box kann die Serielle Schnittstelle über die RS232 auch per Funk betrieben werden. Reichweite ca. 300 Meter. 

Eine weitere Möglichkeit der Ansteuerung wäre ein Funknetzwerk, zusätzlicher 100 MBIT Adapter und Software notwendig.

Auch das Einbinden in vorhandene Netzwerke ist durch einen Ethernnet Adapter möglich.

Im mobilen Zeitalter, ist sogar eine Kommunikation von einem Handy aus per SMS möglich. (Info) Schicken Sie eine SMS (bis 160 Zeichen) an Ihr Display und sie wird dort angezeigt (Zubehör): GSM Modem, Controller)

Mit zwei GMS Modems und einer speziellen Software, kann man auch von einem Computer aus, über eine DFÜ, die Displays per Funk ansteuern, sowie Gif's und Avi's übertragen.
Bei allen Lösungen, in denen die Displays per Software angesteuert werden, können Texte, welche im Display hinterlegt sind, sofort Aktiviert werden wenn sie benötigt werden. Zeitlich festlegbare Abläufe sind in den meisten Displays auch per IR-FB zu programmieren.

Eine weitere Möglichkeit ist, die Laufschriften über eine E-Mailbox anzusteuern. Diese kleine Box, nicht größer als eine Cigaretten Schachtel, wird an oder in der Laufschrift angeschlossen und erhält über ein Analoges Modem seine Befehle, bzw. das Gerät wählt sich zu von Ihnen festgelegten Zeiten ein und ruft hinterlegte E-Mails ab, die dann zu den Zeiten, die in der E-Mail durch enthaltene Parameter festgelegt werden, als Textnachricht ablaufen. E-Mails die nicht für die Laufschrift bestimmt sind, werden Automatisch erkannt und nicht verwendet, bzw. gelöscht.

Max. Leseentfernung

 

 

HOME    -     Bestell-Hilfe